Meine Arbeitsweise

richtet sich nach der jeweiligen Fragestellung 
- grundsätzlich ist mein Ansatz lösungsorientiert und personenzentriert -
geprägt haben mich die Methoden, Einflüsse und Techniken von

  • three in one concepts
  • heilpendeln
  • Andreas Goldemann
  • Lola Jones
  • Byron Katie
  • Dr. Joe Dispenza
  • Paul Watzlawick
  • Louise Hay
  • Anthony William
  • Hildegard von Bingen
  • Bachblüten
  • Buschblüten
  • Zahlen, Zeichen, Formen
  • Aufstellungsarbeit, Systemik
  • bio feedback
  • Pendel, Tensor
  • I-Ging 
  • Aromatherapie
  • Kräuterkunde

       uvm.

  • natürlich prägen mich auch meine Herkunftsfamilie, meine Gegenwartsfamilie und mein Umfeld.


Ich bin dankbar für all die Erfahrungen, Erkenntnisse und Erlebnisse.



 

 

 

Begriffserklärung

Supervision 
Da Wort Supervision stammt von den lateinischen Wörtern "super" und "vision", was so viel wie "über" und "beobachten/sehen" bedeuten. Eine allgemeine Definition lautet, das Einnehmen einer hilfreichen Vogelperspektive (Metaebene). Doch umgangssprachlich spricht man von einer Form der Beratung für Einzelpersonen, Teams oder 
Gruppen. 
In diesen Sitzungen wird die Kommunikation gefördert sowie essentielle berufliche Inhalte thematisiert.
Damit eine Supervision auch erfolgreich funktionieren kann, müssen anfangs die Ziele klar definiert werden. Diese werden an die Person, das Team oder das Unternehmen individuell angepasst. Ziele einer Supervision können demnach sein:
·        Reflexion des Arbeitsalltages
·        Erweiterung der beruflichen Kompetenzen
·        Verbessertes Arbeitsklima
·        Förderung der Teamentwicklung
·        Konfliktlösungen
·        Steigerung der Zufriedenheit am Arbeitsplatz
·        Optimierung der Arbeitsergebnisse
·        Anregungen für neue Lernprozesse
·        Qualitätssicherung
 


 
Systemische Beratung
Systemisch denkende Berater/innen gehen von der Selbständigkeit der Klienten aus und betrachten sie als „Experten in eigener Sache“. Ihre Haltung ist geprägt von Akzeptanz, Einfühlungsvermögen, Unvoreingenommenheit und Wertschätzung.
Ausgehend von der Annahme, dass jeder Mensch eigene Lösungen entwickeln kann, arbeiten sie mit den vorhandenen Ressourcen und Kompetenzen des Ratsuchenden.
Systemische Beratung orientiert sich am Anliegen und an den Wünschen des Klienten. Im Dialog werden Bedingungen gesucht, unter denen der Klient seine Ressourcen aktivieren kann, um möglichst eigenverantwortlich und selbstorganisiert zu seinen individuellen Lösungen und Zielen zu gelangen.
Zu den Methoden des systemischen Ansatzes gehören u.a. zirkuläres Fragen, die Wunderfrage, das Reframing, Genogrammarbeit und die Arbeit mit Familienskulpturen.



Coaching
Coaching ist ein interaktiver personenzentrierter Beratungs- und Begleitungsprozess im beruflichen Kontext, der zeitlich begrenzt und thematisch (zielorientiert) definiert ist. Die individuelle Beratung von einzelnen Personen, Gruppen oder Teams richtet sich auf fachlich-sachliche und/oder psychologisch-soziodynamische Fragen bzw. Problemstellungen, die sich auf die Arbeitswelt beziehen.
Coaching findet auf einer tragfähigen Beziehungsbasis statt, die durch Freiwilligkeit, gegenseitiges Respektieren und Vertrauen begründet ist und eine gleichwertige Ebene des Kooperierens bedingt.



Humanenergetik/ energetische Beratung/ Energiearbeit
Die Energetik beschäftigt sich u.a. mit dem Energiefeld, einer feinstofflichen Ebene, die in und um uns herum wirkt. Ziel der energetischen Arbeit ist es, die Energieströme, die Lebensenergie, die Schwingung im Körper mit unterschiedlichen Methoden und Techniken ins Gleichgewicht zu bringen und zu harmonisieren.